Archiv der Kategorie: Dänemark

Urlaub Sommer 2015

BMX im Eichenhain

Der Sohn arbeitet seit gestern verstärkt an seiner Karriere als bestimmt bald mal erfolgreicher und vor allem supercooler Youtuber. Damit er mal ein wenig frische Luft abkriegt, locken wir ihn mit einer klitzekleinen MTB-Tour auf abwechslungsreichem und technisch anspruchsvollen Single Trail. Die Gegend hier um Viborg ist voll von abwechslungsreichen und technisch anspruchsvollen Mountainbike Trails.
Wir graben uns also durch den Wald, der Nase und kleinen roten Dreiecksmarkierungen nach. Nach dem Regen gestern und heute nacht hatte ich eigentlich ein Matschdesaster erwartet, war aber nicht, weil die Wege ganz oft auf Wiese und weichem Waldboden verlaufen. Von Matsch kaum eine Spur. BMX im Eichenhain weiterlesen

Viborg, Dänemark

Da sind wir also in unserem diesjährigem Urlaubsziel: Viborg, Nordmitteljütland, Dänemark. Der Ort mit der wahrscheinlich geringsten Dichte an deutschen Touristen, was sich damit erklären lässt, dass es wahrscheinlich auch keinen Ort in Dänemark gibt, der weiter vom Meer entfernt ist, dafür aber von Ost- und Nordsee gleich weit entfernt. Wir sind hier gelandet, weil wir Haustauscher sind. Zu dieser Zeit macht eine dänische Familie in unserem Häuschen Urlaub und wir sind in Viborg. Haustausch hat uns schon einige besondere Urlaube eingebracht an Orten, die nicht über Katalog zu buchen sind in Irland, Spanien, Holland und Kärnten. Viborg, Dänemark weiterlesen

Andere Städte, andere Räder

Hamburg ist die nächste Station unseres diesjährigen Urlaubs. Neben dem touristischen Pflichtprogramm betreibe ich soziokulturelle Studien. Einfacher ausgedrückt: mir fällt auf, dass es hier andere Fahrräder gibt als bei uns. Erster Eindruck: Viel mehr Alltagsrennradler und – innen. Das finde ich bemerkenswert, weil die Straßen und Wege das nicht unbedingt nahe legen. Auf der anderen Seite gibt es in Hamburg seit zwanzig Jahren ein großes Radrennen, in München versuchen sie seit Jahren vergeblich was zu organisieren.
Zweitens gibt es quasi keine Mountainbikes. Die wenigen, die ich sehe, sind auf bayerischen Autos oder in der Nähe touristischer Attraktionen festgemacht.
Drittens sind sie hier recht genügsam, was die Lenkerbreite angeht. Während ich in München schon so breite Lenker gesehen habe, dass ich dachte, wir passen nicht aneinander vorbei auf den Radweg, gibt es hier Lenker, die so schmal sind, dass die Daumen sich fast in der Mitte berühren. Wird gerne von jungen Männern mit Vollbart und Haarknoten gefahren, manchmal auch an Fixies.
Ansonsten sind viele Gemütlich-Commuter mit Holland- und ähnlichen Rädern unterwegs. Andere Städte, andere Räder weiterlesen