Test bestanden

Neulich war mal wieder Termin im Studio angesagt: Ausdauertest. Mit ein bissel Bammel trete ich also an. Vorher besprechen wir noch meinen Trainingsplan und passen ihn ein wenig an. Insbesondere das Bauchmuskeltraining soll etwas mehr Gewicht bekommen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Meine Bauchmuskeln sind einfach noch zu schüchtern und trauen sind nicht hervor, was auch schwierig ist bei dem vielen Speck. Das  muss ich zugeben.
Leider hat die Messung mit der Hightech-Waage nichts Schönes ergeben. Absolute Zahlen melde ich erst, wenn ich sie vorzeigbar finde.

Dann darf ich mir einen Pulsmesserbrustgurt umbinden und werde zum Laufband geleitet. Jenes kooperiert mit dem Pulsmesser und passt seine Geschwindigkeit an meinen Puls an. Der Trainer meint, das Band testet meinen oberen Puls von 176 aus und ich mach mich schon auf was gefasst. Was dann kam, war ein Spaziergang. Wieder im Wortsinne. Wir haben meinen Puls bis 129 hochgetrieben und das auf etwa 15 Minuten. Dann war es vorbei. Leicht enttäuscht trage ich meinen Key, der alles mitgeschrieben hat, zum Trainer und der wertet und druckt mir das Ergebnis aus. Oh Wunder, mein VO2max ist “sehr gut”, gemessen an Alter, Gewicht und Geschlecht. Ich frag ihn, was ich mit der Erkenntnis jetzt mache. Er meint, Motivation daraus ziehen. Dann wünscht er mir weiterhin viel Erfolg mit dem Training und ich bedanke mich.

Zuhause schau ich natürlich gleich mal nach, was dieser komische Wert da aussagen soll und lerne als erstes, dass V für Volumen und O2 für Sauerstoff steht. Und der Messaufbau für den VO2max eine Gesichtsmaske vorsieht, die den Sauerstoffgehalt der Ein- und Ausatemluft misst. An die Maske kann ich mich gar nicht erinnern. Und überhaupt halte ich diesen Test für ganz schöne Augenwischerei. Und wenn ich das Formular sehe, kriege ich sowieso schon Pickel. So lieblos ist das hingerotzt, voller Fehler und unvollständiger Sätze.

Und trotzdem fühle ich mich geschmeichelt und laufe jetzt  innerlich mit dem Prädikat “Sehr gut” herum. Ziel erreicht.

2 Gedanken zu „Test bestanden“

  1. Wie so ein bisserl "Augenwischerei" doch positive Stimmung verbreitet. [LOL]. Weiter so! Guck dir doch einfach immer wieder an, was du schon alles geschafft hast in Sachen Sport. Und vergleiche es mit der Zeit wo du nichts gemacht hast. Dann siehst du jedesmal aufs Neue, daß du auf dem richtigen Weg bist 😉

Kommentare sind geschlossen.