Back to normal

und das bedeutet Muskelkater.
Montag war ich das erste Mal nach dem Urlaub wieder beim Lauftraining. Diesmal haben wir Technik und Speed trainiert.
Technik war lustig und hat mir Spaß gemacht. Auf Zehenspitzen laufen und skipping und fersenandenpolaufen und vorwärts und rückwärts – und das alles barfuß auf der feuchten Wiese.
Dann den Steigerungslauf: auf 100 Metern immer schneller werden. Klar, ich war die letzte und langsamste, aber ich bin richtig schnell gelaufen! Das erste Mal seit fast dreißig Jahren auf der 100-Meter-Bahn. Bin fast sentimental geworden.

Und damit ich das alles nicht so schnell vergesse, kam dann auch gleich der Muskelkater. Hört das denn nie auf??

Noch zweimal ist Lauftraining. Wie geht es danach weiter? Die Laufschule bietet einen Training an – immer mittwochs. Ich weiß noch nicht, was ich machen soll. Irgendwie denke ich, dass ich jetzt auch alleine weitermachen kann mit dem Laufen. Ich muss mich halt zwingen zweimal in der Woche hier um den Acker zu laufen. Ich probier es einfach mal und wenn es nicht funktioniert, melde ich mich halt doch für das Training an.