Cardio in Weiß

Fast drei Stunden auf dem Stepper mit Dauerpuls von 120+. Im Studio macht das doch keiner. Dafür muss man schon in die Natur, vorzugsweise mit einem Berg vor sich, einer Menge Neuschnee unter sich und einem oder zwei Schlitten hinter sich. Das ist dann wirkliches Ausdauer-Training.

Sommers dauert der Weg von Schliersee zum Bodenschneidhaus etwa neunzig Minuten (behauptet komoot). Wir haben gestern fast das doppelte gebraucht. Der Schnee war zwar leicht und pulverig, aber manchmal doch so tief, dass man bis zur Wade einsinkt und sich erst wieder rauswurschteln muss.
Zum Glück hatten wir einen Haufen Kinder dabei, die sich lieber in den Schnee fallen ließen (und komplett weg waren), als zügig gen Gipfel zu steigen. So hatte ich dann doch immer mal wieder eine Verschnaufpause.

2 Gedanken zu „Cardio in Weiß“

  1. Oh ja, so eine Wanderung kann man so schnell nicht ersetzen mit dem Fitnessstudio.
    Das gleiche dachte ich auch bei der letzten MTB Tour durch den Schnee. Da kann man so viel Indoor Cycling machen wie man will, man kann so ne Tour einfach nicht ersetzen 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Hallo Helge, und die Luft draußen an der frischen Luft ist auch viel frischer als indoor 🙂 Das ist auch nicht zu verachten.

Kommentare sind geschlossen.