Packliste und Packkiste

Diese Packliste war ein laufendes Projekt für meine Flüsse-Radtour in 2016. Inzwischen hat sie sich schon mehrfach bewährt, weil ich nicht mehr groß nachdenken muss, was alles mit muss.

Für Rückmeldungen, Tipps etc. bin ich dankbar. Neben dieser virtuellen Liste habe ich auch noch eine Packkiste, in die ich schon mal Zeug reinwerfe, was ich bis dahin nicht brauchen werde. Sie wird täglich voller.

Bike-Material
  • Giant Anyroad 2, mit Sonderausstattung: Gepäckträger und Schutzblechen
  • Ortlieb Backroller Plus Hinterradtaschen in Grün
  • Evtl. Ortliebsack für hinten drauf und/oder Spannnetz, zeigt sich dann bei der ersten Packprobe
  • Lenkertasche ist dran , wird schwierig, weil das Giant Anyroad so voll um den Lenker herum ist
  • Evtl. Satteltäschchen für Werkzeug (ist jetzt in der Lenkertasche)
  • Licht vorne
  • Luftpumpe, Werkzeug, Ersatzschlauch, Expander
  • Halterung für meine FinePix
  • Fahrradschloss
  • Gummihandschuhe für Pannen, damit ich mir die Finger nicht schmutzig machen muss, und ein Lappen, wenn das Bike zu schmutzig ist

Elektronik
  • Moto G3 zum Telefonieren, GPS-Karten, Internet für unterwegs
  • Tablet mit externer Bluetooth-Tastatur zum Bloggen
  • Anker Solar-Panel, um den ganzen Kram aufzuladen
  • Fujifilm Finepix XP zum Fotografieren mit Halterung auf dem Lenker
  • USB-Kabel und Ladegerät, OTG-Kabel
  • Garmin 310X mit extra Ladekabel, zum GPS-Tracken
  • Kopfhörer zum Kopfhören
Klamotten
  • Radlhosen: Gore BikeWear, knielang, 3/4, evtl. noch eine dritte.
  • Icebreaker Merino Shirts: ein warmes 200g und ein dünnes 150g
  • Unterwäsche und Socken, letztere vielleicht in Funktionsmaterial wegen der nassen Füße
  • Radschuhe (bin aber noch unentschlossen, ob ich mit Klick oder ohne fahre)
  • Helm
  • Handschuhe (weiß noch nicht, bisher konnte ich immer ganz gut ohne)
  • Dünne Radjacke mit abnehmbaren Ärmeln
  • Für schlechteres Wetter: Regenhose ganz oder nur für Oberschenkel, Regenjacke, Überzieher für den Helm, vielleicht Gamaschen für die Schuhe?
  • Jeans
  • Shirts für während und nach dem Radeln
Anderes Zeug
  • Faltbares Essgeschirr und Besteck
  • Aluthermositzmatte
  • Taschenmesser
  • Kabelbinder, Schnürsenkel
  • Trinkflasche(n)
  • Stift und Papier
  • Dünner Rucksack, eigentlich nur ein Beutel mit Schnüren, für mal abends und um die Sachen in den Packtaschen zu organisieren.
  • Jugendherbergsausweis, Bahncard, Krankenkassenkarte, Perso, Kredit- oder ec-Karte, restliche Schweizerfranken vom letzten Urlaub
  • Sonnenbrille
  • Traubenzucker und ganz wichtig: Aronia Energiebällchen
  • Zipper-Bag für die Sortierung vom Zeug
Badezimmer
  • Zahnbürste und -pasta
  • Dr. Bronner’s Magic Soap
  • Sonnencreme, Hautcreme, Avon Skin-so-soft gegen Mücken
  • Aspirin, Pflaster, Kaufmann’s Haut- und Kindercreme, Voltaren
  • Klopapier und Tempo
  • Bürste
  • Traveller-Handtuch. Fühlt sich eklig an, ist aber leicht.
  • Nagelfeile
  • Zipper-Bag statt Waschbeutel

Links:

7 Gedanken zu „Packliste und Packkiste“

  1. Ich fahre in 3 Tagen für eine Woche nach Italien. Diesem Bericht kann ich ein paar nützliche Infos dafür entnehmen. Vielen Dank.

    1. Hallo Helga. aber bitte, immer gerne 🙂 Wenn du nach der Woche was zu ergänzen hast, würde ich mich natürlich auch freuen. Viele Grüße, Alexandra. P.S.: Fährst du eine Woche lang in Richtung Italien (und dann wäre die Frage von wo ab) oder eine Woche zum Radfahren in Italien. Ich weiß, Spitzfindigkeiten. Aber es interessiert mich trotzdem.

  2. Also ich würde vor allem eine Schutzcreme für den Hintern einpacken. Und von Anfang an benutzen. Druckstellen lassen sich so minimieren oder vermeiden.
    Und auf jeden Fall Handschuhe, und wenn es nur dünne sind. Auch da kannste Druckstellen vermeiden.
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Hallo Helge, das ist ja interessant. Mit Po-Cremes habe ich keine Erfahrung mehr, seit der Sohn keine Windeln mehr trägt. Am eigenen Po schon gar nicht. Kannst du eine bestimmte Marke empfehlen? Und das versaut doch die Radlhosen total. Muss ich mich mal schlau machen.

      1. Also ich kann die Creme von Sanct Bernhard Sport “Ringelblumen Gesäßcreme” Aktiv3 empfehlen. 1. hilft sie wirklich, 2. gibt es keine Flecken in den Klamotten, 3. ist diese Creme auf natürlicher Basis und hat auch nicht so viele Duft und Nebenstoffe.
        Außerdem würde ich dir empfehlen, auch einen Notfallriegel/Gel mitzunehmen. Falls du mal einen absoluten Energiehänger in einem Gebiet hast, wo die nächste Versorgungsmöglichkeit noch weit weg ist. Also irgendwas mit schneller Energie.
        Liebe Grüße
        Helge

  3. Liebe Alexandra,
    wow, das klingt ja nach einer Jahrestour!!? Wie lange wirst du denn unterwegs sein? Brauchst du wirklich Kochgeschirr, wirst du campen? Ich bin da sicher minimalistisch veranlagt, aber jahrelange Motorradurlaube mit einem kleinen Topcase haben mich gelehrt, dass man selbst dann noch zuviel mitschleppt! 😀
    Aber vielleicht erledigt sich noch einiges davon beim Probepacken!

    1. Liebe Regenfrau, ich war auch etwas überrascht ob der Länge der Liste. Ich bin fast vier Wochen unterwegs. Natürlich nicht in der Wildnis, also ist immer ein Laden in der Nähe, falls was fehlen sollte. Das Kochgeschirr ist keines. Es handelt sich um ein Plastikscheibe, die mit viel Geschick zu einer Schüssel zusammengefaltet werden kann. Für Müsli oder Obstsalat oder sowas, dachte ich. Das einizige, was wahrscheinlich wirklich überflüssig ist im lebensnotwendigem Sinne, ist die ganze Elektronik. Aber ohne das könnte ich unterwegs nicht bloggen, und das ist mir schon wichtig. Aber du hast Recht: Das Probepacken wird es an den Tag bringen.

Kommentare sind geschlossen.