Zaungast

Jetzt habe mir live angesehen, was ich mir vorgenommen habe: einen Volkstriathlon. Und zwar den 3MUC Triathlon. Für mich bedeutete das erstmal gut zwanzig km nach Oberschleißheim zum Regattagelände radeln. Ich kam gerade recht zum Start der zweiten Gruppe. Boah, ging mir die Gänsehaut – wie eigentlich immer bei Großveranstaltungen, aber das hier war schon schön. Wenig Zuschauer, wohl nur Angehörige und Sportler aller Größen-, Alters- und Könnensklassen. Und die Räder waren unterschiedlich wie es nur geht. Hollandrad habe ich keines gesehen, aber sonst war von der Superhightech-Rennmaschine bis zum Treckingrad eigentlich alles dabei. Ebenso bei den Schwimmstilen. Die ersten waren nach etwa fünf Minuten mit den 400 Metern durch, da haben die hinteren Brustschwimmer noch nicht mal die erste Boje erreicht. Ich glaub, der/die langsamste hat so eine viertel Stunde gebraucht. Spannend fand ich auch die Wechsel. Auch hier wieder alles dabei: Räder, die die Schuhe schon an den Pedalen hatten und die Fahrer im Fahren in die Schuhe reingeschlüpft sind und andere, die sich erstmal nett umgezogen haben und dann auf ihr Rad gestiegen sind. Wirklich interessant anzusehen.

Ich nehme mir vor, nächstes Jahr hier auch dabei zu sein. Ja.