Früher oder später kriegen wir dich 

Drei Jahre schreibe ich nun hier. Zuerst völlig unbeachtet von der Welt, seit einem guten Jahr mit einer stabilen, wenngleich auch mit einer mir unbekannten weil weitgehend stummen, Stammkundschaft. Seit der Radtour im Frühjahr weiß auch mein persönliches Umfeld von Andra, meinem Alter Ego. Wie ich damit umgehe, werde ich in einem anderen Post einmal behandeln müssen.

Hier geht es jetzt um mich und die Blogger Relation Agents. Regelmäßig, etwa einmal pro Monat, ereilt mich ein Kooperationsangebot. Meistens geht es darum, dass ich einen Informationtext auf meinem Blog veröffentlichen soll. Der Text sei gut geschrieben, passe thematisch perfekt (“Elektrolytmangel bei Ultramarathon in der Wüste Gobi vermeiden”), und verdienen könnte ich auch was. Meine Antworten sind kurz aber bestimmt absagend. Die andere Kategorie sind Produkte zur Teststellung. Da schaue ich schon genauer hin, sowohl auf das Produkt als auch auf die Konditionen. Meistens passt entweder das eine (Fahrradreinigungsset aus dem bayerischen Chemieviertel) oder das andere nicht. 

Neulich bin ich aber schwach geworden. Mit wurde eine smarte Personenwaage zum Test angeboten. Die Bedingung: Testbericht auf Amazon und auf meinem Blog in endlicher Zeit, und das Gerät darf ich behalten.

Mein Spieltrieb, meine Eitelkeit und meine Achillesferse sprechen sich kurz ab, und ich sage zu. Nach einer kurzen Berechnung habe ich auch kein schlechtes Gewissen ob des geldwerten Vorteils. Neupreis bei Amazon ist etwas über siebzig Euros, Herstellungspreis höchstwahrscheinlich deutlich darunter. <rechtfertigung>Eine Werbeanzeige ist teurer, falls sie überhaupt mit einer guten Bewertung bei Amazon mithalten  kann. Also eine Win-win-Situation. </rechtfertigung>

Und aus diesem Grund wird es bald eine neue Rubrik “Tests” hier geben. Mit derzeit genau einem Beitrag, aber ohne Unboxing-Video. Das ist nichts geworden.