Gammeln in Münster

In Münster

Viel zu berichten gibt es nicht, was aber auch so geplant war.

Nach dem Frühstück schleppe ich mich in die Stadt, um das wichtigste für den Gammeltag und für folgenden Tage zu besorgen. Auf die Unistadt Münster ist Verlass. Ich finde gleich mehrere Bioläden und decke mich mit gesundem Zeug ein.

Weil meine Beine, um Gegensatz zum Kopf, schon voll auf Ausruhen eingestellt sind, verkommt die Stadtbesichtigung zu einem pflichtschuldigen Geschlurfe, ehe ich mich in mein Zimmer zurückziehe.  Erst gegen Abend kann ich mich aufraffen zum Waschsalon. So gibt zum Glück einen um die Ecke, und der scheint auch noch Teil eines inklusiven Projekts zu sein. Schöne Idee und guter Kaffee.

Morgen darf mein Rad wieder aus seiner Einzelhaft und es geht weiter.  Freu mich schon!

4 Gedanken zu „Gammeln in Münster“

  1. Liebe Alexandra,
    ich hoffe, du hast deinen Ruhetag gut zum Regenerieren genutzt. Dann wirst du ja heute wie der Blitz weierdüsen 🙂
    Ich freue mich schon auf den nächsten Bericht.
    Hab viel Spaß
    Liebe Grüße
    Helge

  2. Liebe Alexandra,
    schööön, ein Ruhetag! Mit Krimitipp und neuen(?) Riegeln! 😉
    Ich bin gespannt, wie es weitergeht mit deiner Fahrt (und Bildungsprojekt). 😀

    1. Hallo Doris, der Krimi ist nix. Die Story entwickelt sich vielleicht noch, aber sprachlich ist das Werk kein Glücksgriff. Leider.

Kommentare sind geschlossen.