Jungfernfahrt

Da isses. Mein neues Allwetterbike. Ganz lange bin ich drum herum geschlichen, habe abgewogen, verglichen, verworfen, gehadert, überlegt, dann doch am Freitag gekauft und heute gefreut beim Abholen.
Ein Giant Anyroad 2 ist nun meins.Warum das? Weil es cool aussieht, weil es cross kann, weil es ne MTB-Schaltung hat, weil es Scheibenbremsen hat, weil es Bremshebel auch in der Mitte hat. Und warum das 2 und nicht gleich 1? Weil das 2 grün ist, und weil es billiger ist. Schließlich ist das nur ein Alltagsrad. Deshalb auch die Schutzbleche, der Gepäckträger und das Licht. Im Radladen haben sie einigermaßen herumgebogen und -geschraubt, bis sie diese Accessoires am Rad hatten. Wegen der Scheibenbremse auf der einen Seite. Ist aber gut geworden und sieht aus, wie schon immer so gewesen, find ich.
Die Jungfernfahrt hat mich heute dann gleich mal quer durch die große Stadt geführt. Weil die ersten Meter gleich so einen Spaß machen, nehme ich den Isar-Highway. Zu dieser Jahreszeit ist das kein Problem, da ist nichts los. Im Gegensatz zu manchen Sommerabenden, da kann es schon mal zum Radl-Stau kommen.
Ich fahre gemütlich und bin doch wesentlich schneller als mit dem Trekkingrad. Die Schaltung tut sich ein bisschen schwer, oder ich mit ihr, da müssen wir noch zusammen kommen. Auch mit dem Sattel muss noch etwas passieren. Der passt (noch) nicht zu meinem anatomischen Gegenstück. Entweder freunden die sich auf den nächsten hundert Kilometern an, oder ich muss intervenieren.
Aber sonst ist alles gigantisch. Ich freu mich.

14 Gedanken zu „Jungfernfahrt“

  1. Hallo 🙂

    Danke für deine ausführliche Antwort, ich suche gleich mal nach dem Gepäckträger.
    Ich bin das Rad gestern probegefahren, da hatte ich mit der Schaltung keine Probleme, aber das war ja auch nur ein Testride.
    Ein knarzender Vorbau ist natürlich sehr nervig! Ich hab am MTB einen von 3T, der hat glaub ich um die 30€ gekostet und tut seinen Dienst sehr gut, vielleicht ist das eine Alternative?
    Das Schaltwerk selbst ist ja gar nicht so teuer, eine 105er kostet zb ca 30€ und ist auch gar nicht so schwer einzubauen. Vielleicht wäre das ja noch eine Idee 🙂

    Über die zusätzlichen Bremshebel freue ich mich persönlich sehr, ich hätte sie bei jedem anderen Bike sogar nachgerüstet, weil ich sie für mich persönlich im Stadtverkehr als sehr praktisch empfinde.

    Ich werde mal berichten wie es mir so ergeht, wenn ich das Anyroad hier habe 🙂

  2. Hallo 🙂

    Danke für deine ausführliche Antwort, ich suche gleich mal nach dem Gepäckträger.
    Ich bin das Rad gestern probegefahren, da hatte ich mit der Schaltung keine Probleme, aber das war ja auch nur ein Testride.
    Ein knarzender Vorbau ist natürlich sehr nervig! Ich hab am MTB einen von 3T, der hat glaub ich um die 30€ gekostet und tut seinen Dienst sehr gut, vielleicht ist das eine Alternative?
    Das Schaltwerk selbst ist ja gar nicht so teuer, eine 105er kostet zb ca 30€ und ist auch gar nicht so schwer einzubauen. Vielleicht wäre das ja noch eine Idee 🙂

    Über die zusätzlichen Bremshebel freue ich mich persönlich sehr, ich hätte sie bei jedem anderen Bike sogar nachgerüstet, weil ich sie für mich persönlich im Stadtverkehr als sehr praktisch empfinde.

    Ich werde mal berichten wie es mir so ergeht, wenn ich das Anyroad hier habe 🙂

  3. Tolles Rad, ich überlege auch, mir das zuzulegen 🙂
    Kannst du mir sagen, welcher Gepäckträger das ist, der da dran ist? Sieht super aus!

    1. Hallo Lisa, erstmal herzlich willkommen und schön, dass du mitliest. Und vielen Dank für das Kompliment fürs Rad. Der Gepäckträger ist ein Tubus mit Nummer EN 14872 (max. 20 Kilo). Das ist das, was drauf steht. Ob das Modell noch einen schicken Namen hat, weiß ich nicht.
      Ja, das Rad ist superschick und ein Hingucker, finde ich nach wie vor. Allerdings habe ich nach jetzt knapp 1500 Kilometern auch eine Schwachstellen feststellen müssen: Der Vorbau knarzt unüberhörbar und ich weiß nicht, wie ich es weg kriege. Dieses zweite Paar Bremshebel in der Mitte verwende ich so gut wie nie. Die sind mir auch nicht griffig genug. Müsste ich mal nachziehen lassen. Außerdem nehmen sie Platz für lustige Gadget am Lenker weg. Es passen grad mal die Lampe und noch ein Teil hin, Klingel zum Beispiel. Für Tacho wäre schon kein Platz mehr. Oder Lenkertasche für größere Touren stelle ich mir auch schwierig vor.
      Und dann die Schaltung. Ach, die Schaltung. Mit der bin ich so gar nicht zufrieden. Eigentlich schon vom ersten Tag an, wenn ich das hier oben lese. Die Schaltung ist unpräzise und schwergängig. Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen werde, aber es ist so. Bis da mal ein Gang drin ist, kann es schon ein paar Schalterbewegungen dauern. Besonders blöd ist das, wenn es bergauf geht. Ich überlege ernsthaft, mir irgendwas besseres einbauen zu lassen. Also, wenn du ein paar Euro mehr ausgeben kannst, dann spare nicht an der Schaltung.
      Ansonsten viel Spaß und schönes Radeln mit deinem Giant.

      Viele Grüße,
      Alexandra

    2. Hallo 🙂

      Danke für deine ausführliche Antwort, ich suche gleich mal nach dem Gepäckträger.
      Ich bin das Rad gestern probegefahren, da hatte ich mit der Schaltung keine Probleme, aber das war ja auch nur ein Testride.
      Ein knarzender Vorbau ist natürlich sehr nervig! Ich hab am MTB einen von 3T, der hat glaub ich um die 30€ gekostet und tut seinen Dienst sehr gut, vielleicht ist das eine Alternative?
      Das Schaltwerk selbst ist ja gar nicht so teuer, eine 105er kostet zb ca 30€ und ist auch gar nicht so schwer einzubauen. Vielleicht wäre das ja noch eine Idee 🙂

      Über die zusätzlichen Bremshebel freue ich mich persönlich sehr, ich hätte sie bei jedem anderen Bike sogar nachgerüstet, weil ich sie für mich persönlich im Stadtverkehr als sehr praktisch empfinde.

      Ich werde mal berichten wie es mir so ergeht, wenn ich das Anyroad hier habe 🙂

  4. Wirklich ein schönes Rad für den Alltag – ich liebäugele auch mit einem, das Schutzbleche, Nabendynamo und Träger hinten und vorne serienmäßig hat (Fahrradmanufaktur: TX-Randonneur), aber vor 2016 gibt's nix.
    Ich beneide Dich auch um 13 km Weg zur Arbeit, wo sich so ein Rad überhaupt erst entfalten kann. Weiter so! und viele Grüße aus Würzburg

    1. Hallo Jochen, Fahrradmanufakturfahrräder sind super. Mein erstes und mein bis vor kurzem aktuelles sind von der Manufaktur. Aber schwer sind die. Stahl halt. Den Randonneur habe ich neulich in echt gesehen. In kasachischem Steppengrün. Schon schön, aber schwer halt. Aber du bist ja groß und stark.
      Viele Grüße Alexandra

    2. Ja, ich habe es auch gesehen hier in der Stadt und habe dann – neugierig – auf der Website nachgeschaut. Und das Grün ist definitiv nicht meine Lieblingsfarbe …
      Die 14,7 kg Leergewicht vom TX Randonneur gehen ja auf das Konto einer Top-Ausstattung (Nabendynamo, Tubus-Träger, Schutzbleche, Ständer, 3-fach 105er Gruppe), die ich auch bei meinem Alltagsrad – übrigens ein Giant (Central Park, Modell 2002) – teilweise nachgerüstet und damit das ursprüngliche Gewicht des Alurads (ca. 12 kg) auch deutlich erhöht habe. Das Anyroad2 wird mit ca. 11 kg Leergewicht angegeben – bau die Teile vom TX Randonneur an, und Du hast vermutlich das gleiche Gewicht …

      Ich habe zum Gewicht (eines Fahrrads) mittlerweile ein recht entspanntes Verhältnis – nur Uralt-Kisten mit Gusseisenrahmen, deren Gewicht nicht in kg, sondern Zentnern angegeben wird, und das bei Nullausstattung, schrecken mich. Und würde ich meine Umhängetasche auf einem Gepäckträger befestigen, hätte ich im Alltag permanent 20+x kg unterm Hintern. Geht gut (Training!) … aber komm' mir bloß nicht mit "groß und stark", sonst insistiere ich auf "übergewichtiger Raucher in der zweiten Halbzeit" … 😀

      Viel Spaß weiterhin, es gibt doch nichts motivierenderes als ein neues Rad, noch dazu im Alltag. Ich schau's mir live an, wenn ich meine diesjährige München-Exkursion mache.

  5. Hallo Andra,

    oh wow! Das ist ja ein tolles Teil! Würde mir auch gefallen…wenn ich nicht schon so viele Andere hätte! 😉
    Der Frühling kommt am Wochenende (nur weiß ich nicht, für wie lange!) 😀

    1. Hallo Regenfrau, erstmal herzlich willkommen hier. Ich freue mich, dass du mitliest. Und das von dem Frühling habe ich auch gehört. Nur schwer zu glauben, nachdem ich heute morgen noch über geschlossene Schneedecke gefahren bin. Aber irgendwann muss er ja.
      Viele Grüße Alexandra

  6. Oh wie cool. Da hast du dir aber ein schönes Alltagsrad gegönnt. Und es scheint auch richtig Spaß zu machen. Ich sehe es schon deutlich vor mir, du wirst gar nicht mehr absteigen wollen 🙂
    Ich wünsche dir damit gute Fahrt und viel Spaß
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Ja, macht definitiv Spaß. Sogar heute im Schnee. Über Nacht hat es nämlich 3-5 cm weißes Zeug auf den Boden gehauen. Wann kommt der Frühling??

Kommentare sind geschlossen.