Winterregen

Muss das denn sein?

Die Vorzeichen waren gut: avisierte fünfzehn Grad, bewölkt und Regen erst am Vormittag. Also bin ich zuversichtlich, packe meine Radtaschen, montiere mein neues Ventillichtlein und bereite mich innerlich auf die Fahrt vor. Und das war der Fehler. Die Vorbereitung dauerte zu lange und gab dem Regentief genug Zeit sich von Westen in meine Richtung zu schieben.

Als ich endlich soweit bin, regnet es. Noch nicht richtig satt. Ich pule mich in die Regenhose und bin immer noch wild entschlossen. Der Mann auch. Er ist in Laufklamotten und empfindet den Regen als Herausforderung.

Ventillicht muss auf die Einweihung warten
Ventillicht muss auf die Einweihung warten

Als ich endlich in der Regenhose drin bin, gießt es ordentlich. Ich fluche ein bisschen, ziehe die Regenhose wieder aus, parke das Rad in der Garage und fahre mit dem Auto in die Arbeit.

Man muss es ja nicht übertreiben.

 

 

2 Gedanken zu „Muss das denn sein?“

  1. Liebe Andra,
    da kann ich dich gut verstehen.
    Laufen bei Regen = herrlich;
    Radeln bei Regen = uägxgrpfui!!! 😉

    Aber dein Ventillichtlein hätte ich gerne noch näher erklärt! 🙂

    1. Liebe Doris, wie Recht du hast. Das Ventillichtlein werde ich noch vorstellen. Das benötigt aber Hilfe dritter, weil Radfahren und mich von weitem fotografieren, übersteigt meine Fähigkeiten.

Kommentare sind geschlossen.