Winterstarre

Bin aus der Winterstarre erwacht. Die letzten beiden Wochen war ich wirklich erbärmlich faul. Dieser Regen und die Kälte waren nichts für mich. Dazu kam eine Woche als Alleinerziehende, in der ich theoretisch erst nach neun losgekonnt hätte. Und dann hat mein Knie auch wieder gezwickt, oder ich hatte an dem Tag zu wenig getrunken und mich schlapp gefühlt, und wenn ich noch ein wenig mehr nachdenke, fallen mir noch mehr Ausreden ein.

Aber jetzt sind diese Eisheiligen abgezogen und ich kann wieder aus dem Haus. Gestern Abend habe ich einen kleinen Lauf probiert, musste ihn aber nach einer halben Stunde abbrechen, weil mir mein linkes Bein den Dienst versagte. Der Oberschenkel war steinhart und hat übel geschmerzt. Aber nur der linke. Das finde ich sehr verwunderlich, zumal ich mir beim Laufen auch keines Ungleichgewichts bewusst bin. Wir haben dann mal meine Oberschenkel gemessen. Der linke ist gute zwei Zentimeter stärker als der andere. Also kein Grund zu zicken eigentlich. Mich hat dieses Ergebnis erstmal gewandert,  aber eine bisschen googeln hat mir dann gezeigt, dass das ganz normal und  kein Grund zur Besorgnis ist.
Heute bin ich dann noch aufs Rad als die dicken Wolken weg waren und die Sonne raus kam. Eine schnelle 40k-Runde. War schön, aber ich habe den Trainingsrückstand doch gemerkt.
Noch acht Wochen.

3 Gedanken zu „Winterstarre“

  1. Und meine Liebe, wie läuft es mittlerweile so nach den Eisheiligen mit dem Training? Bei uns sind nun die Wasserheiligen am Start, so dass man unweigerlich nass wird, auch wenn gar kein Schwimmtraining auf dem Plan steht.
    Viele Grüße, Claudi

    1. Traurig, traurig. Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden. Das Wetter, die Kondition, die Motivation. Alles nicht befriedigend. Was es braucht, wäre ein großer Tritt in den Hintern, damit ich denselben wieder hoch kriege. Seufz.

  2. Die ollen Eisheiligen. Die haben mich auch ganz schön geärgert.
    Und wenn schlechtes Wetter ist, tobt sich der innere Schweinehund so richtig aus 🙂
    Aber jetzt bist du ja wieder am Start. Und bei den Wetteraussichten holst du den Trainingsrückstand sicher schnell auf.
    Liebe Grüße
    Helge

Kommentare sind geschlossen.