Google weiß nicht, was ich will

Endlich, endlich ist heute morgen mal ein schönes Wetter. Die Sonne scheint aus allen Knopflöchern und ein warmes Lüftchen weht. Naja, nicht direkt warm, eher im Sinne von “nicht kalt”. Das liegt auch daran, dass ich heute morgen schlimm herumgetrödelt habe und die Sonne schon hoch über dem Horizont steht, als ich endlich mein Pferd besteige um gen Osten zu reiten.

Und endlich, endlich gelingt mir mal wieder ein Außenfoto, das nicht en Grisaille ist. Blauer Himmel über brauner Scholle. Weiße Flecken, die sichtbar weniger werden. Endlich, endlich wieder etwas Farbe draußen.

Ein zwei Stunden nach dem Foto bekomme ich eine Mail von Google, in der sie mir ganz stolz erzählen, dass sie mein Foto bearbeitet haben und es jetzt einen klasse Effekt hat. Mit sowas hat Google mich schon mal überrascht. Da haben sie nämlich einen Film aus einer Serie Fotos gemacht. Ganz nett, aber überflüssig und ungefragt noch dazu. Mir reicht es, wenn sie meine Bilder archivieren. Wenn ich mehr will, mach ich das selbst.

Ich denke, ich werde jetzt doch mal ein zwei Stunden oder Tage investieren, um Google zu sagen, was genau ich will und was nicht. Das war mir bisher zu mühsam.

Ein Gedanke zu „Google weiß nicht, was ich will“

  1. Ich bin der Meinung, du kannst in der Fotos App auf deinem Smartphone ausschalten, dass er automatisch Effekte zu deinen Fotos hinzufügt.

Kommentare sind geschlossen.