Hund, Ente und Badewanne

Mein neuer Kraulkurs bei den Wasserfreunden hat angefangen. Und der ist ganz anders als der vorherige, bei dem wir hauptsächlich Bahnen gezogen sind, mal mit mal ohne Pullbuoy. Aber auch ohne große Korrektur und Anweisung.
Jetzt weht jedenfalls ein anderer Wind. Unsere Trainerin hat wohl gerade ihren Schein gemacht – wir sind ihr erster Kurs – und ist noch voll ambitioniert. Sie lässt uns all die Übungen machen, die ich von dem triathlon.de-Technikkurs kenne. Und noch ein paar mehr. Und sie gibt ihnen nette Namen, wie beim Yoga. Das hat mir Spaß gemacht, weil ich es auch ganz gut kann. Konditionsmäßig geht da natürlich nicht soo viel voran, aber das passt auch. Muss ich mir das woanders her holen. Ich wollte mein Garmin eh mal bei Bahnenschwimmen ausprobieren.
Dieser Kurs ist übrigens hochgradiger besetzt, ich schwimme jetzt nur noch im Mittelfeld herum. Außer bei der “Badewanne” (auf dem Rücken mit den Füßen voran paddeln), da bin ich einsame Spitze. Schon wieder an der Homebase, während manche anderen noch nicht mal eine Bahn geschafft haben. Sehr lustig.