Sieben Stunden und sieben Minuten

Diese Woche war ich echt fleißig sportmäßig. Mein Freund Endo Mondo hat für diese Woche sieben Stunden und sieben Minuten gut geschrieben. Das ist durchschnittlich eine Stunde am Tag. Allerdings waren vier Stunden davon allein am Donnerstag. Da bin ich erst zur Arbeit geradelt und zurück, macht anderthalb Stunden. Dann zum Schwimmen radeln und zurück, nochmal eine Stunde. Und die anderthalb Stunden Schwimmen.  An dem Abend hat es mir dann aber auch gereicht.
Gestern habe ich dann noch eine gute Stunde Laufen drauf gesetzt. Das war auch richtig gut und hat mir endlich mal wieder einen kleinen gelben Pokal von Endo Mondo eingebracht. Zeit wurd’s auch mal wieder.

Mein Freund Endo Mondo bietet ja für seine anderen Freunde Wettbewerbe an: Die meisten Kilometer gelaufen, oder die meisten Kalorien in einem Monat, oder so ähnlich. Da bin ich immer auf einem Platz zwischen 1.000 und 5.000. Weil es gibt natürlich immer Leute, die nicht dreizehn Kilometer am Tag radeln, sondern 250. Sollen sie machen, wenn sie wollen. Ich habe mir meinen eigenen Wettbewerb angelegt und nur meinen lieben Mann und meinen kleinen Bruder eingeladen. Die meisten Sportminuten im nächsten halben Jahr. Und hier bin ich auf Platz 1 mit sagenhaften fünfzehn Stunden schon in diesem Jahr. Die Jungs sind abgeschlagen auf Platz zwei und drei mit etwa sieben und acht Stunden.
Diese Statistiken freuen mich und erlauben mir heute einen Tag auf dem Sofa ohne schlechtes Gewissen.